Neuste Informationen zum Umgang mit der Corona-Krise

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

unter dem folgenden Link erfahren Sie stets Neuerungen von Seiten des Kultusministeriums https://kultusministerium.hessen.de/

Gehören Sie zu den genannten Berufsgruppen, so hat Ihr Kind ein Recht auf Notbetreuung.

Bitte teilen Sie uns dies unter betreuung@sgbn.wtkedu.de mit. Diese E-Mail-Adresse wird täglich von 8.00 - 18.00 Uhr mehrmals abgerufen.

Bitte verwenden Sie dafür auch das passende Formular: 

Sollten Sie Ihr Kind zur Notbetreuung an Wochenenden und Feiertagen anmelden wollen, so nehmen Sie bitte dieses Formular.

Hinweis: Eine Anmeldung zur Notbetreuung an Wochenenden und Feiertagen muss 48h vorher erfolgen.

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen und wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft und Gesundheit!

J. Mathes

-Schulleiter-

20.03.2020 - Elternbrief

Elternbrief_20.03.2020.pdf (154,5 KiB)

 

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

 

wir erleben derzeit eine besondere Situation, die uns täglich mit neuen Herausforderungen konfrontiert und für uns alle neu ist. Vor sechs Tagen hat die Hessische Landesregierung aufgrund der Entwicklungen bzgl. der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen, den regulären Schulbetrieb bis zum Beginn der Osterferien einzustellen. Für die Solgrabenschule – wie auch für die anderen hessischen Schulen - ergeben sich dadurch eine Reihe von Folgen und Veränderungen, die auch nach den Osterferien gelten.

 

Notbetreuung

Eltern von Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen, die ein Anrecht auf eine Notbetreuung ihrer Kinder haben, entnehmen hierzu weitere Informationen auf unserer Homepage www.solgrabenschule.de .

Bei Fragen zur Notbetreuung können Sie sich über folgende Mailadresse an die Schulleitung wenden: betreuung@sgbn.wtkedu.de 

 

Absage aller Exkursionen, Studien- und Klassenfahrten und Unterrichtsgänge bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020

Es werden alle Fahrten, die bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020 durchgeführt werden sollten, abgesagt. Dazu zählen die Abschlussfahrten der Jahrgangsstufen 10MB und 9PB, die Jahrgangsfahrt 6 nach Juist, die Buchenwaldfahrt der Jahrgangsstufen 9/10 sowie alle sonstigen geplanten Exkursionen bis zum 03.07.2020.

Verschoben werden weiterhin die Bundesjugendspiele auf den Beginn des Schuljahres 2020/2021.

Praktikum

Das Betriebspraktikum der Jahrgangsstufe 9MB sowie der Praxistag der Jahrgangsstufe 9PB entfallen. Über eine evtl. Neuansetzung in den Monaten Mai/Juni werden wir nach den Osterferien entscheiden – wenn die weitere Lage beurteilt werden kann.

 

Abschlussprüfungen 10MB/9PB

Nach dem jetzigen Stand finden die Abschlussprüfungen wie terminiert (11.05. bis 15.05.2020) statt. Über organisatorische Änderungen wie mögliche Terminverschiebungen informieren wir Sie umgehend, sobald diese feststehen.

 

Erreichbarkeit

Die Solgrabenschule ist täglich von 8.00 bis 12.00 Uhr geöffnet, die Schulleitung anwesend und die Verwaltung besetzt. Ich bitte Sie jedoch, sich unbedingt zuerst telefonisch mit uns in Verbindung zu setzen, um den direkten Kontakt so gering wie möglich zu halten. Unsere Telefonnummer ist 06032/925200. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre Nachricht auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen.

 

Über neue Entwicklungen in Bezug auf den Unterrichtsbetrieb (auch für die Zeit nach den Osterferien ab 20.04.2020) und die Erreichbarkeit der Schule werden Sie zeitnah über unsere Homepage informiert.

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien für die nächsten Wochen alles Gute und bleiben Sie gesund.

 

Mit freundlichen Grüßen

Jörg Mathes
(Schulleiter)

 

Gemeinsam gedenken - gemeinsam gegen rechts

„Extrablatt!“, „Boykottiert jüdische Geschäfte!“, „Die Synagogen brennen!“ Mit diesen Ausrufen in der Rolle von Zeitungsjungen im Jahr 1938 leiteten Adrianna, Angélique und Leonie die Gedenkfeier zur Reichspogromnacht ein, die sich in diesem Jahr zum 8o. Mal jährte. Die drei Schülerinnen gehören zur Geschichts-AG von Lehrerin Kristin Bode, die zwei Wochen zuvor Orte jüdischen Lebens und Sterbens in Krakau und die Gedenkstätte in Auschwitz-Birkenau besucht hatten (s. Bericht Wetterauer Zeitung vom 9.11.2018).

Der Einladung zur Gedenkfeier an der Solgrabenschule letzten Freitag waren zahlreiche Gäste gefolgt, darunter der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde in Bad Nauheim, Herr Manfred de Vries, Frau Kerstin Eisenreich von der Stadt Bad Nauheim, Frau Petra Albrecht-Vogt von der Christlich-Jüdischen Gemeinde, Herr Dr. Peter Noss als Vertreter der Kirchen der Stadt Bad Nauheim und Frau Brigitte Faatz.

Die teilnehmenden Schüler im Museum

„Wird ein Besuch im Konzentrationslager Auschwitz euer Leben verändern?“

Diese Frage stellte Lehrerin Kristin Bode den 40 Neunt- und Zehntklässlern ihrer Geschichts-AG zum Thema „Verfolgung und Holocaust“, in der die Schüler auf eine Studienreise nach Krakau und Auschwitz vorbereitet wurden. In der AG konfrontierte Kristin Bode ihre Schüler mit den Gräueltaten der Nationalsozialisten, die letztendlich in einem der schlimmsten Verbrechen der Menschheitsgeschichte endeten: der Ermordung von etwa 1,5 Millionen Männern, Frauen und Kindern, die meisten davon Juden aus verschiedenen Ländern Europas.

Ausgangspunkt war die Tatsache, dass immer weniger Jugendliche über die Gräueltaten der Nazis informiert sind. Sie kennen den Namen „Hitler“ und „Begriffe wie „Konzentrationslager“ und „Holocaust“, doch wissen die Wenigsten, was damals passierte. Jedoch sind die Jugendlichen von heute die Erwachsenen von morgen, die antidemokratische Strömungen erkennen und sich für eine Zukunft in Freiheit und Demokratie ohne Hass einsetzen sollen. Dies zu erkennen und den Schülern ihre Rolle in der Gesellschaft klar zu machen, war und ist ein erklärtes Ziel von Kristin Bode.

Die Studienfahrt führte die Schüler der Solgrabenschule in Krakaus Altstadt, in das jüdische Viertel Kazimierz und das jüdische Getto. Trauriger Höhepunkt der Reise war der Besuch der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau.

Eine ganz besondere Spanischstunde

In diesem Schuljahr besuchte erstmals die Vorschulgruppe der Kindertagesstätte an der Christuskirche Bad Nauheim/ Nieder-Mörlen zusammen mit drei Erziehrinnen die Solgrabenschule in Bad Nauheim. Offen und herzlich empfing sie auf dem Schulhof stellvertretend im Namen der Schulleitung Lehrer Marc Englert mit zwei weiteren Lehrkräften. Anschließend begleiteten sie die 28 aufgeweckten Vorschulkinder in einen Klassenraum, wo kleine Überraschungen bereits auf sie warteten. Ganz ohne Flugzeug und Auto nahm Spanischlehrerin Frau Vesna Rößler die Gruppe auf eine sechzigminütige Entdeckungsreise durch Spanien mit. Während der spannenden Reise machten die Kinder an vier Stationen Halt und lernten dort, ganz nach dem Motto „mit allen Sinnen Spanien entdecken“, die spanische Sprache und Kultur näher kennen.

Das Kollegium in der Feedbackrunde

Seit dem Schuljahr 2013/14 hat sich die Solgrabenschule in eine Mittelstufenschule gewandelt. In diesem Schuljahr ist sie mit dem Jahrgang 10 voll ausgebaut. Zusammen mit ihrem Kooperationspartner der BSG (Beruflichen Schulen am Gradierwerk) sind beide Schulen in der Zwischenzeit strukturell und organisatorisch ein Stück weit näher zusammen gerückt. Um die besonderen Bedingungen in dieser Kooperation noch weiter zu optimieren, absolvierten die beiden Schulen eine gemeinsame Fortbildung. Begleitet wurden sie dabei von einem externen Coach, der die Bedürfnisse aller Kolleginnen und Kollegen geschickt in Einklang gebracht hat. Dabei ging es besonders um die Fragestellungen wie die Kollegien noch professioneller in den bestehenden organisatorischen und inhaltlichen Rahmenbedingungen werden können. Angelehnt an das Konzept „World Café“ oder „Knowledge Café“ fand ein reger Austausch und ein näheres Kennenlernen statt. Danach wurden zu verschiedenen Thematiken wie Abgleich Pädagogischer Konzepte, Inklusion, Kommunikationswege sowie Unterrichts- und Prüfungsinhalte eine Bestandsaufnahme gemacht und Ideen zu Optimierungen formuliert. Diese Arbeitskreise setzten sich im weiteren Verlauf intensiv für effiziente Lösungen ein, damit Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeits- und Lernent-wicklung noch besser unterstützt werden können.

Schülerin bei einer Vorstellungssimulation

Zwei ungewöhnliche Schultage erlebten die Schülerinnen und Schüler der diesjährigen Abgangsklassen gleich zu Beginn des neuen Schuljahres. Im Rahmen der schuleigenen und mit dem Gütesiegel ausgezeichneter  Berufs- und Studienorientierung, absolvierten sie einen zweitägigen Bewerbungsworkshop, der die Schülerinnen und Schüler fit machte für ein Bewerbungsverfahren. Hierzu zählten simulierte Assessmentcenter,  Gruppendiskussionen, Tipps und Hinweise für die Erstellung von individuellen Bewerbungsunterlagen, inklusive Erstellung derselben unter professioneller Anleitung, sowie in Rollenspielen geübte Vorstellungsgespräche, als Übung unter Realbedingungen durchgeführte schriftliche Einstellungstests und einiges mehr. Umfangreich unterstützt wurde die Solgrabenschule dabei wieder von einigen ihrer Kooperationspartner in der Berufs- und Studienorientierung.