Solgrabenschule erwirbt Nachhaltigkeits-Zertifikat „Recyclingpapierfreundliche Schule“

Frau Singer und Herr Englert mit Zertifikat

Kürzlich hat die Solgrabenschule ein weiteres Zertifikat als Aushängeschild erworben. Federführend durch Lehrerin Frau Miriam Singer nahm die Schulgemeinde ihren Papierverbrauch genauer unter die Lupe. Papier ist und bleibt ein zentrales Kommunikationsmittel – trotz der Digitalisierung. Allein in Deutschland werden jährlich mehr als 20 Millionen Tonnen verbraucht, so der Wortlaut der Homepage. Entsprechend groß ist der Handlungsbedarf, Papier zu verwenden, das so umweltfreundlich wie möglich ist. Erfreulicherweise liegt der derzeitige Gesamtverbrauch an Recyclingpapier der Solgrabenschule schon bei knapp 80 Prozent; für einen Zertifikatserwerb mussten mindestens 70 Prozent nachgewiesen werden. Die Initiative Pro Recyclingpapier (IPR) und das Nachhaltigkeitsbüro der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) würdigen vorbildhafte Schulen in und um das Bundesland Baden-Württemberg, die mit gutem Beispiel vorangehen und bereits überwiegend Blauer-Engel-Papier einsetzen. Die Würdigung erfolgt unter dem Dach der bundesweiten Plattformen Recyclingpapier bildet! und Grüner beschaffen. Bildung und Nachhaltigkeit sind untrennbar miteinander verbunden. Bildung ist sowohl ein Ziel für eine zukunftsfähige Entwicklung als auch ein Hebel, um Menschen zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Schulen kommt dabei eine besondere Verantwortung zu, die sie mit praktischen Maßnahmen leben können: Mit der Verwendung von Recyclingpapier kommen sie nicht nur ihrer Vorbildfunktion nach, sondern führen auch nachfolgende Generationen an den selbstverständlichen Einsatz umweltfreundlicher Produkte heran.

Der stellvertretende Schulleiter Marc Englert ist stolz, dass die Solgrabenschule einen weiteren wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten kann. Die bewusste Verwendung von recyceltem Papier bietet einige ökologische Vorteile, denn zum einen leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Entlastung der Wälder, darüber hinaus werden in der Produktion im   Vergleich   zu   Frischfaserpapier bis zu 70 Prozent Wasser und bis zu 60 Prozent Energie eingespart. Seit geraumer Zeit schon hat die Schulgemeinde bei Festtagen und Aktionen auf wiederverwendbares Geschirr sowie kompostierbares Besteck umgestellt.

Zurück