Jubiläum an der Solgrabenschule

2018 jährt sich die Teilnahme am Christkindl-Markt zum 10. Mal

Die Weihnachtshütte im Sprudelhof

Zum 10. Mal hat die Solgrabenschule einen eigenen Stand auf dem Bad Nauheimer Christkindl-Markt ausgerichtet. Waren die Anfangsjahre dem besonderen Engagement einzelner Lehrkräfte zu verdanken, so hat sich inzwischen eine große Beliebtheit innerhalb des Kollegiums entwickelt, an diesem Markt teilzunehmen oder etwas dazu beizutragen. Ein fest verankertes Konzept im internen Jahresablauf wurde entwickelt, welches traditionsgemäß von Schülerinnen und Schülern des 9. Mittleren Bildungsgangs geplant, vorbereitet und durchgeführt wird. Angeleitet und unterstützt werden sie von den jeweiligen Klassenleitungen und einem Lehrerteam, welches auf der Meta-Ebene die Veranstaltung koordiniert. Angelegt im Fachbereich Arbeitslehre lernen die Schülerinnen und Schüler welche Planungsstrukturen notwendig sind, um ein solches Projekt erfolgreich zu absolvieren. Anfrage beim Förderverein zur Vorfinanzierung, Suche nach geeigneten Sponsoren, Herstellung von Handwerkskunst und Plätzchen sowie Preiskalkulation und Organisation von Standdiensten sind nur einige Bereiche, die in diesem Zusammenhang von Bedeutung sind. Im Angebot hat sich ein Mix aus Werkstücken aus der Holzwerkstatt wie Vogelhäuser, Laternen oder Baumschmuck sowie aus dem Bereich Textiles Gestalten (Mäppchen, Funktionales) bewährt. Ergänzt durch einen Projekttag, an dem Plätzchen gebacken werden oder eine besondere Bastelidee einer Klasse umgesetzt wird, ist das Angebot  ständig gewachsen. Besonderes Interesse finden die handgefertigten Weihnachtskarten, die gestickt oder als Linoldruck im Fachbereich Ästhetische Bildung hergestellt werden. In diesem Jahr hat die Solgrabenschule einen Sonderdruck an Weihnachtspostkarten gestartet. Dabei waren die Motive der gemalten Bilder für den Bad Nauheim Adventskalender Ausgangspunkt. Schülerinnen der 10. Klasse malten Weihnachtsgrüße zum Thema Elvis und Sprudelhof. Besonders der „Elvis“ in Tontrennung und mit Nikolausmütze fand viel Anklang.

Wurde in den Anfangsjahren eine Weihnachtshütte ausgeliehen, waren sich einige Lehrer jedoch schnell einig, dass eine eigene, selbst gebaute Hütte das Maß der Dinge ist. Im Sommer 2009 setzen sie ihre Idee fort, planten und bauten in der Folge die Solgraben-Weihnachtshütte, deren Wahrzeichen der schwebende Engel an der Giebelseite ist. Von Jahr zu Jahr wurde der Ablauf professionalisiert und es konnten weitere Kooperationspartner gefunden werden. So zum Beispiel ein großer Lebensmitteldiscounter (Aldi Süd), der Sachspenden zur Plätzchenherstellung zur Verfügung stellt. Alle Einnahmen werden über den Förderverein für anstehende Projekte innerhalb der Schule wieder zurückgeführt.

Auch wenn das Projekt „Christkindl-Markt“ so kurz vor den Weihnachtsferien viel Zeit und Energie von allen Beteiligten abverlangt, so bestätigen die teilnehmenden Lehrkräfte immer wieder, dass es Spaß macht. Zudem wird die pädagogische Ausrichtung gesehen, die es Schülern ermöglicht, unter Echtheitsbedingungen berufliche Zusammenhänge zu erfahren. Aus diesem Grund wird die Solgrabenschule auch im kommenden Jahr eine Teilnahme anstreben.

Zurück